Meine-Freunde-Page

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Freunde
  Regeln & Sonstiges
  Tacco
  Witze
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Roro's Page
   Anti´s page
   Robin´s Page
   René´s page
   The Circle of Magic



rorogirl holte sich sein Neopet bei http://www.neopets.com
South Dakota Home Equity Loan
South Dakota Home Equity Loan Counter

http://myblog.de/hamsterfan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tacco!!!

Das ist mein Hamster Tacco!!!


adopt your own virtual pet!


Tacco, ein Hamstermärchen

Am Freitag, den 14. April 2006, bekam ich mein erstes Haustier. Einen Dschungarischen Zwerghamster, gerade mal 39 Tage jung. Nach vorheriger, lang andauernder Überlegung nannte ich ihn „Tacco“. Viele mögen denken ich rede von einem Mexikanischen Essen, doch hierbei ging es allein um meinen Hamster.
Ich holte ihn am besagten Tage zusammen mit meinem Bruder und meiner Mutter bei einer Freundin ab. Sie hatte sich um den Hamster gekümmert wie wir noch oben an der Ostsee, bei Oma und Opa Christ waren. Sie hatte eine Wohnung in Steinbach und Tacco verbrachte die Erste Woche bei Ihr, um Gespannt auf Mich zu warten. Er saß in seinem Käfig, der für die Woche nur eine Übergangslösung war, denn bei uns erwartete ihn sein neues und schönstes Zuhause.
Wir hatten für ihn ein Aquarium gekauft und es mit allen möglichen Dingen ausgestattet. Es hatte ein Haus, einen hängenden Spielplatz, ein Rad, eine Wippe, eine Schatzkiste und des weiteren noch Trinkflasche, Napf und Heuraufe. Es würde ihm also richtig gut gehen. Er hätte wahrscheinlich ein Hamsterparadies.
Wir brachten ihn nach Hause und wollten ihn gleich um setzen in sein neues Zuhause. Nur wie? Sollten wir ihn einfach greifen und umsetzen oder brauchte er Ruhe und Geduld. Wir entschieden uns für Ruhe und Geduld. Wir stellten seinen Käfig ins Große Aquarium und ließen ihn offen. Er konnte also in aller Ruhe sein Haus verlassen und ihn das Aquarium klettern. Wir beobachteten ihn aufmerksam und sitzen den ganzen Abend vor dem Aquarium um ihm Gesellschaft zu leisten. Er fühlte sich bestimmt wohl, schließlich war er in einem Paradies für Hamster und das auch noch bei uns...
Er erkundete seine Gegend genauestens und was er als erstes in Beschlag nahm war das Rad. Über die Wichtigkeit eines Laufrades bei Hamstern will ich lieber kein Wort verlieren, denn ich könnte nur untertreiben. Räder sind das A und O für Hamster. Sie lieben es wohl darin ihre Runden zu drehen und sich zu überschlagen, wenn sie nicht abbremsen und einfach stehen bleiben.
Der Abend war wohl der tollste überhaupt, denn wann kriegt man einen Hamster schon neu. Der Abend wurde länger und länger und die Stunden vergingen wie im Flug.

Tacco geht es immer gut. Wir bauten ihm sogar einmal einen Auslauf und ständig bekam er neue Spielereien dazu. Er bekam eine Burg, ein Auto, ein Haus und Geschirr in Mengen, wie jede Hausfrau zu träumen vermag. Jede Gelegenheit bot ein anderes Geschirr und so spezialisierte meine Mutter sich nicht nur auf Flohmarkt für sich, sondern auch für Tacco. Sie ging über alle Flohmärkte und hatte nun ihr Blickfeld auch auf Hamsterutensilien geworfen. Lasst euch gesagt sein, ihrem Auge entgeht nix!

Im laufe der Zeit wurde mein lieber Tacco immer zutraulicher und seitdem wir jetzt im Sommer 17 Tage im Urlaub waren und unser Nachbar sich um ihn gekümmert hatte, war es die Krönung. Der Tacco geht jetzt auf meine Hand und klettert gerne auch mal den Arm entlang. Er kommt schnell zur hand und spielt gerne Aufzug. Er ist schon ein Lieber. Vielleicht kommt dieser Wandel auch von der Versorgung? Wir geben ihm reichlich zu Essen und sein Highlight jeden zweiten bzw. dritten Abend ist die halbe Cocktailtomate. Er steht total auf die Dinger. Er ist eben ein Feinschmecker, unser Tacco.

Insgesamt ist mein Tacco so beliebt, das er auch speziell gerufen wird. Er heißt bei meiner Mutter nicht normal „Tacco“ sondern sie sagt in sehr hohem Ton immer „Taaaaccoooooo“. Sie zieht den Namen in die Länge und bringt manche Fensterscheiben zum Klirren (Deshalb bekam der Nachbar heut wohl neue Fenster). Des weiteren ist er manchmal so dick, man würde denken er platzt gleich, doch um Gottes Willen. Er hat dann nämlich nur seine Hamsterbacken voll gestopft und ist auf dem Weg nach Hause um dort zu bunkern.

Natürlich könnte ich stundenlang plaudern, doch das wäre nicht fair und deshalb mache ich Schluss und gehe Lieber zu meinem lieben Tacco.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung